Header

Pfad

Gründerportrait # 12: Patrick Meinel - Muffins aus dem Vogtland

veröffentlicht am 03. März 2016 von in Geschichten | Portraits | Interviews

Kann man Muffins - die kleinen amerikanischen Kuchen - über das Internet verkaufen? Vier Jahre ist es jetzt her, dass Patrick Meinel mit dieser Idee den Schritt in die Selbstständigkeit wagte. Damals im Jahr 2011, als er noch mitten in seiner Ausbildung zum Industriekaufmann stand, folgte er dem Ratschlag eines gestandenen Unternehmers: "Du musst auch mal was riskieren". Binnen weniger Wochen war ein Onlineshop erstellt, Lieferanten gefunden und eine Facebook-Seite zur Kommunikation eingerichtet. Die "Muffin-Factory" war geboren.

Seit dem ist viel im Leben des jungen Existenzgründers passiert. Der Ausbildung folgte ein Studium für "Handel und Internationales Management" an der Staatlichen Studienakademie Plauen und die ersten Erfahrungen aus dem Onlinehandel zeigten, dass das Konzept die ersten Tests am Markt bestanden hat.

Damit stand die Entscheidung fest, sich diesem Projekt im Vollerwerb zu widmen. Zusammen mit einer Agentur wurde das bestehende Konzept analysiert und zahlreiche Veränderungen auf den Weg gebracht. Die komplette Produktion wurde auf Bioprodukte umgestellt. Die Zutaten kommen von regionalen Herstellern oder stammen aus fairem Handel. Die Bäckerei verzichtet vollständig auf Geschmacksverstärker und künstliche Backtriebmittel, nutzt ausschließlich Ökostrom und der Versand erfolgt CO2-neutral. "Diese Dinge sind unseren Kunden und uns wichtig", sagt Patrick Meinel als bekennender Slow-Food-Anhänger.

Doch nicht nur das macht die kleinen Kuchen einzigartig. "Wir haben eine Sommer- und eine Winterkollektion entwickelt, mit Geschmacksrichtungen, die eben nicht so beim Bäcker um die Ecke zu finden sind.", meint der Unternehmer stolz. Die neueste Idee waren Stollen-Muffins zur Weihnachtszeit. Dieser Muffin besteht aus den gleichen Zutaten wie ein klassischer Weihnachtsstollen, nur ist er eben klein und fertig portioniert. Damit sollten auch Unternehmen angesprochen werden, die ihren Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern eine Freude bereiten wollen. Denn nicht nur die Muffins sind außergewöhnlich, sondern auch die Verpackung ist etwas Besonderes. Diese wurde eigens von einer Agentur in enger Abstimmung mit einem Verpackungshersteller entwickelt. Darin bleiben die Muffins bis zu zwei Wochen frisch. Jede Geschmacksrichtung ist durch eine kunstvoll gestaltete Banderole gekennzeichnet, die sich für Firmenpräsente individuell gestalten lässt.

Auch für das Jahr 2016 stehen weitere Veränderungen an. Der neu erworbene Firmensitz in Schöneck soll ausgebaut werden, um mehr Lager- und Produktionsfläche zu schaffen und damit künftigen Aufträgen gerecht zu werden.

Außerdem möchte sich das Unternehmen über mehrere Vertriebskanäle breiter aufstellen. So sollen über den bestehenden Onlineshop hinaus, Vertriebspartnerschaften mit regionalen Einzelhändlern und Gastronomen aufgebaut werden. Auch auf Messen und Firmenevents möchte man die Produkte präsentieren. Erste Gespräche hierzu laufen bereits.

Der Unternehmer freut sich auf die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen und meint: "Ich bin sehr zuversichtlich, das wir auch das gebacken bekommen!"

Gastbeitrag: Andre Volke