Header

Pfad

Zukunft made in Saxony: Gewinner des futureSAX-Ideenwettbewerbs 2016 stehen fest

veröffentlicht am 07. Juni 2016 von Manuela Gogsch in Geschichten | Portraits | Interviews, Gründerinitiativen | Wettbewerbe

Die futureSAX-Innovationskonferenz 2016 bot über 500 Gründern, Unternehmern, Wissenschaftlern und Kapitalgebern Gelegenheit, zur branchenübergreifenden Information, Präsentation und Vernetzung. Über 100 Ideen und Konzepte aus der Welt der Innovation - darunter von Teilnehmern des futureSAX-Ideenwettbewerbs 2016 und der vergangenen Wettbewerbsjahre sowie Preisträgern des diesjährigen Landeswettbewerbs von "Jugend forscht" machten Innovation greifbar.

Im Rahmen der Konferenz zeichnete Wirtschaftsminister Martin Dulig die innovativsten sächsischen Gründerideen aus. Mehr als 80 Bewerbungen hatten die Organisatoren in diesem Jahr erhalten. In zwei Runden haben Jurys nun die drei überzeugendsten Geschäftsideen und Gründungskonzepte ausgewählt. 

Hightech Sensoren revolutionieren die Landwirtschaft
1. Platz - Team "Senorics" aus Dresden -
Mit neuartigen organischen Sensoren im Briefmarkenformat konnte sich das Team "Senorics" unter den zahlreichen Mitstreitern durchsetzen und den ersten Platz beim futureSAX-Ideenwettbewerb 2016 gewinnen. "Ein Meilenstein für hochproduktive Agrarwirtschaft", so brachte Jurorin Anke Lemke von der NOVALED GmbH stellvertretend für die gesamte Jury die Entscheidung auf den Punkt. "Mit ihrer innovativen, grünen Sensortechnologie hilft "Senorics" die Welt ein Stück besser zu gestalten", so Lemke weiter. Erntereife, Feuchte- oder Proteingehalt - wichtige Qualitätsparameter für Erntegut und somit für Landwirte. Derzeit sind sie nur nach der Ernte bestimmbar. Senorics entwickelt völlig neuartige, auf organischen Halbleitern basierende optische Sensoren, die eine Bestimmung bereits vor der Ernte erlauben - schnell, einfach, preiswert. Angesichts stetig wachsender Weltbevölkerung ein Milliardenmarkt. Das Team um Dr. Ronny Timmreck von der Technischen Universität Dresden überzeugte die Wettbewerbsjury in den Kategorien Neuartigkeit, Umsetzbarkeit und kommerzielles Potenzial. Platz 1 ist mit einem Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro verbunden.

2. Platz - Rhebo AG aus Leipzig
Das Leipziger Unternehmen Rhebo AG sicherte sich mit dem "Rhebo Industrial Protector" den zweiten Platz und damit ein Preisgeld von 10.000 Euro. Die neuartige Hard- und Software-Technologie, die Industriesteuerungen in Echtzeit überwachen und den fehler- und unterbrechungsfreien Netzbetrieb sichern kann, stellte für die Jury einen greifbaren Ansatz für Kundennutzen und Marktpotenzial in Zeiten von Industrie 4.0 dar. Eine vollautomatische Anomalieerkennung garantiert höchste Betriebssicherheit und umfassenden Schutz gegen Cyber-Angriffe. Die Ausfallzeitreduktion führt zu enormen Kosteneinsparungen für Betreiber von Produktionsanlagen und kritischer Infrastruktur.

Stilvolle Lovetoys mit lautlos pulsierender Oberfläche
3. Platz - LAVIU GmbH aus Freiberg

Die LAVIU GmbH erlangte den mit 5.000 Euro dotierten dritten Platz. Das junge Gründerteam bestehend aus einer Ingenieurin und einem Designer erschließt mit einer innovativen Technologie aus der Luft- und Raumfahrt ein weiteres Anwendungsfeld auf einem Wachstumsmarkt. Das Ergebnis ist das erste und weltweit patentierte Lovetoy mit lautlos pulsierender Oberfläche. Auf dem innovationsgetriebenen und stark wachsenden Markt der Lovetoys ist die Lautstärke ein zentraler Faktor, welcher durch die Technologie der LAVIU neu definiert wird.

Auf die Stöckel fertig los!
Der futureSAX-Onlinepreisgewinner geht an Team "MISSY ROCKZ” aus Dresden

Neben den Hauptpreisen gab es  zum dritten Mal den futureSAX-Onlinepreis. Bei dem öffentlichen Online-Voting ging das Dresdner Team "MISSY ROCKZ - everything is possible" mit einem neuartigen Sport-High-Heel als Publikumssieger hervor. Ziel des Start-ups MISSY ROCKZ ist es, eine neue Schuh-Art für Damen auf dem internationalen Markt zu etablieren. Der sogenannte SPORT HIGH HEEL versteht sich hierbei als Marktlücke. Es handelt sich um eine Kombination aus Sportschuh und High Heel, welche vor allem mit einer sehr hochwertigen Qualität, einem hohen Maß an Tragekomfort und detailverliebtem Design überzeugt. Insgesamt hatten sich hier 69 Teilnehmer aus dem fu-tureSAX-Ideenwettbewerb zur Wahl gestellt. Über 1.200 Personen gaben dazu ihre Stimme ab.