Header

Pfad

Cash ist Trumpf, auch im Unternehmen

veröffentlicht am 10. Februar 2017 von Ute Zesewitz in Tipps und Tricks, Finanzierung

Höchste Zeit sich intensiv um das Liquiditätsmanagement zu kümmern. Sorgen Sie dafür, dass Sie jederzeit über eine "eiserne" Reserve verfügen können, um Liquiditätsschwankungen abfedern zu können. Faustregel: Die Liquiditätsreserve muss für drei Monate ausreichen. Ein wichter Partner ist Ihre Hausbank, auch bei speziellen Förderprogrammen!

Entscheidend ist das rechtzeitige Erkennen von Liquiditätsproblemen. Verfolgen Sie also die Zahlungseingänge exakt und reduzieren Sie - soweit möglich - Verbindlichkeiten. Mit folgenden Schritten können sie feststellen, ob Zahlungsunfähigkeit droht.

1.  Ermittel sie den Finanzstatus Ihres Unternehmens, indem Sie liquidierbares Vermögen und fälligen Verbindlichkeiten zu einem bestimmten Zeitpunkt gegenüberstellen. Ergänzen sie diesen um vorhandene Finanzierungsreserven (z.B. Möglichkeiten zur Kapitalaufnahme oder zur Liquidierung von Aktiva).

2. Erstellung eines Finanz- / Liquiditätsplanes Wichtigste Überlegung dabei ist:
  • In welchen Monaten werden aus Umsätzen Einnahmen (genauer: Einzahlungen), und wann erfolgen Auszahlungen?
  • Wie hoch sind diese jeweils?
  • Zeigt der Vergleich der Einzahlungen zu den Auszahlungen eine Über- oder Unterdeckung?
     
3. Beurteilung des voraussichtlichen Zahlungsvermögens

Drohende Zahlungsunfähigkeit ist dann anzunehmen, wenn sich auf der Basis des Finanzplans das finanzielle Gleichgewicht trotz des Einsatzes der realisierbaren finanzpolitischen Maßnahmen nicht wahren lässt.

Lassen Sie es nicht so weit kommen, reden Sie frühzeitig mit Ihrer Hausbank. Spezielle Förderprogrammen können als Finanzspritze in Betracht gezogen werden. Entscheidend wird sein, dass die Unternehmenssituation eine erfolgreiche Fortführung erkennen lässt. Ob die gegeben ist kann in dieser Situation auch durch die Runden Tische bei den Kammern geklärt werden. Unternehmen erhalten hier die Möglichkeit, ausgewählte Berater mit der Durchführung eines Unternehmenschecks zu beauftragen, in dessen Rahmen Schwachstellen identifiziert und Lösungsvorschläge unterbreitet werden.